MINDFUL MONDAY (64) von Reto Weishaupt

Der folgende Artikel von MINDFULMIND ist auf dem beruflichen sozialen Netzwerk XING erschienen. Darüber freuen wir uns sehr. Meditation ist ein kraftvolles Instrument, das auch im Berufsleben sehr wertvoll sein kann.

1. Aufmerksamkeit

Regelmässige Meditation schärft unsere Aufmerksamkeit. Wir lassen uns weniger ablenken, von dem was sonst noch alles wichtig erscheint. Unseren Fokus können wir leichter dort halten, wo wir ihn brauchen. Dies ist neurowissenschaftlich belegt und äusserst vorteilhaft in unserem Arbeitsalltag.

2. Zufriedenheit

Meditieren macht glücklich und fördert unser Wohlbefinden. Eine zufriedene Grundstimmung vereinfacht und verbessert unsere Arbeit. Eine wohlwollende Kommunikation und zuversichtliche Ausstrahlung wirken positiv auf Kollegen und Kunden. Eine Unternehmenskultur des Miteinanders senkt Fluktuation und erhöht Motivation.

3. Achtsamkeit

Unsere Achtsamkeit — gegenwärtig sein ohne zu bewerten — können wir durch Meditation kultivieren. Ich nehme im Alltag Momente bewusst wahr ohne gleich zu urteilen. Ich verbessere meine Fähigkeit, beeinflussbare von nicht beeinflussbaren Situation zu unterscheiden. Dies ist eine kraftvolle Basis für konstruktive Problemlösungen.

4. Regeneration

Meditation entschleunigt und lässt uns Kraft tanken. Auch schon kurze Phasen der Stille und Einkehr entspannen Körper und Geist. Wir können durchatmen und unsere Zuversicht stärken. Unsere geistige Regeneration ist wertvoll und wichtig. So können wir energievoll in den nächsten Tag oder in die nächste Aufgabe starten.

5. Mindset

Unser Mindset, unsere Denk- und Geisteshaltung ist entscheidend für den konstruktiven Umgang mit uns selbst und unseren Mitmenschen. Dank Meditation kann ich bewusster eine positive Mentalität entwickeln und festigen. Ich bin fähig zu entscheiden, in welche auftauchenden Gedankenprozesse ich Energie und Zeit investieren und wie ich mit Problemen umgehen möchte.

6. Klarheit

Eine regelmässige Meditationspraxis führt allmählich zu einer Bewusstseinserweiterung. Ich realisiere im Alltag deutlicher, was in mir innen wie auch im Aussen passiert. Unbewusste körperliche und geistige Vorgänge und Automatismen werden mir vermehrt bewusst. Dies führt zu Erkenntnis und Klarheit, wie ich handeln möchte. Entscheidungen fallen leichter.

7. Mitgefühl

Meditieren ist nicht nur eine Geistesschulung, sondern auch eine Schulung des Herzens. Dem gegenwärtigen Zustand wohlwollend und freundlich begegnen ist eine Übung in der Meditation. Transferieren wir diese innere Haltung in den Alltag, fördert dies eine Wir-Kultur und ein Verständnis für Kollegen und Kunden. Freundlich miteinander reden, auch — oder gerade — wenn der Druck steigt.

 

«Meditieren ist nicht nur eine Geistesschulung, sondern auch eine Schulung des Herzens.»

 

 

Foto: www.thomasherren.ch