MINDFUL MONDAY (32) von Reto Weishaupt

„Es gibt einen Kampf zwischen zwei Wölfen in jedem von uns.

Einer der Wölfe ist böse. Er ist Zorn, Neid, Eifersucht, Bedauern, Habgier, Arroganz, Selbstmitleid, Beschuldigung, Feindseligkeit, Minderwertigkeitsgefühle, Lügen, Überheblichkeit und Egoismus.

Der andere Wolf ist gut. Er ist Freude, Friede, Liebe, Hoffnung, Gelassenheit, Bescheidenheit, Freundlichkeit, Güte, Menschlichkeit, Grosszügigkeit, Wahrheit, Mitgefühl und Vertrauen.

Und welcher Wolf gewinnt?
Derjenige, den Du fütterst.“
(Indianische Weisheit)

Das heisst nicht, dass wir den bösen Wolf hassen und bekämpfen sollen. Im Gegenteil, dies nimmt uns Kraft und der böse Wolf wird noch stärker. Stattdessen ist es hilfreich, dem bösen Wolf kurz Aufmerksamkeit zu schenken und den Glauben loszulassen, dass er uns weiterhelfen könne. Wenden wir uns dann dem guten Wolf zu, füttern und pflegen ihn, so wird dieser unser stetiger Begleiter. Er begleitet und bestärkt uns in allen Lebenslagen.

„Energy flows where attention goes.“

Hierbei kann uns Achtsamkeit und Meditation helfen. Achtsamkeit erlaubt uns unsere Gedanken und Gefühle beim Entstehen wahrzunehmen. Damit können wir auswählen, was wir in uns stärken, wie wir handeln und was wir loslassen möchten. Dies ermöglicht uns alte Gewohnheiten und Denkmuster, die uns nicht mehr dienlich sind, aufzulösen. Was es dafür braucht ist Übung.