MINDFUL MONDAY (43) von Reto Weishaupt

„Aller Anfang ist schwer“ heisst es so schön. Mit meditieren lernen ist es da nicht anders. Der Anfang fällt nicht jedem leicht. Die gute Nachricht: Meditieren lernen kann jede und jeder, unabhängig von einer Religion. Was es dafür braucht ist Basiswissen über Meditation sowie Wille und Disziplin regelmässig zu üben. Offenheit, Geduld und Neugier sind ebenfalls hilfreiche Eigenschaften, die den Einstieg erleichtern.

„In life, the hardest part of any process is starting.“
– Erin Potter

Grundlagen der Meditation

Meditation ist eine Selbstbeobachtung und Schulung unseres Geistes. Meditation ist eine mentale Technik, die uns mit gewissen geistigen Prozessen vertraut macht. Über die positive Wirkung der Meditation findest du hier kurz und bündig die wichtigsten Punkte. Schön und gut, aber WIE fange ich mit Meditieren an? Achte für den Anfang auf folgende vier Punkte:

1. Es gibt unterschiedliche Meditationstechniken. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich als Start die Atemmeditation sehr gut eignet. Es geht darum den Geist darin zu schulen auf unserem Atem zu verweilen. Einfach den Atem beobachten und wahrnehmen, möglichst ohne gedanklich abzuschweifen. Wenn du bemerkst, dass du abschweifst, dann führe deine Aufmerksamkeit mit einer freundlichen Haltung wieder zu deinem Atem zurück.

2. Suche dir einen Ort, wo du ungestört bist und dich wohl fühlst. Schalte dein Handy auf Flugmodus.

3. Bei der Körperhaltung in der Sitzmeditation ist auf einen langen entspannten Rücken zu achten. Die Schultern sind entspannt. Die Beine sind entweder gegen vorne gekreuzt in einem Schneidersitz oder gegen hinten parallel in einem Kniesitz. Als Hilfsmittel dienen Decke und Kissen. Du kannst aber auch auf einem Stuhl meditieren. Die Hände liegen entspannt im Schoss oder auf den Oberschenkeln.

4. In den ersten Wochen ist es hilfreich mit einer geführten Meditation zu üben. Hier findest du dafür eine angeleitete Atemmeditation (5 min). Bereits 5 min Meditation pro Tag sind ein guter Anfang. Lieber mit kleinen Schritten regelmässig vorwärts kommen als mit grossen Schritten überfordert abbrechen. Regelmässigkeit ist Trumpf. Repetition is the key.

„5 min länger schlafen bringt nicht viel.
5 min meditieren verändert deinen Tag.“

Nächster Meditationskurs für Anfänger

In gut 3 Wochen startet unser nächster 3-teiliger Einführungskurs Meditation in Bern. Melde dich an und lerne meditieren zusammen mit Gleichgesinnten. In diesem Kurs erhältst du eine fundierte praktische und theoretische Einführung in das Thema Meditation. Du bekommst zudem Unterstützung bei Fragen oder Unsicherheiten sowie Tipps für die Umsetzung in deinem Alltag.